Autor: Ingenieurbüro Fiedler GmbH

Aktuelles

Neuromoves für unsere Benivas

Neuromoves sind spezielle Bewegungseinheiten, welche die Konzentration, Wachheit und Aufmerksamkeit erhöhen. Sie tragen zur Vernetzung von Neuronen bei und damit zum Erhalt der geistigen Fitness.

Das Team des Down Syndrom Zentrums hat sich nun dank der Spende von IB Fiedler zu dieser Ausbildung, welche im kommenden Jahr stattfinden wird (falls live nicht möglich, dann in jedem Fall auch online), angemeldet und einen kleinen Raum im Down Syndrom Zentrum freigeräumt. Dieser wird nun mit einer Massageliege, einem Heimtrainer und einer Infrarotheizung gemütlich eingerichtet, um dort dann mit diesen Neuromoves gemeinsam turnen zu können.

Veröffentlicht von Ingenieurbüro Fiedler GmbH
Stellenangebote

Berechnungsingenieur/in

Wir sind ein österreichweit erfolgreiches Ingenieurbüro für Maschinenbau und unterstützen unsere stark exportorientierten Partner aus allen Bereichen des Maschinen-, Anlagen-, Fahrzeug- und Stahlbaus seit über 20 Jahren mit konstruktionsbegleitender Berechnung und Simulation zur Mechanik-Entwicklung von Maschinen, Anlagen und Komponenten.

Zur Verstärkung unseres kontinuierlich gewachsenen Teams suchen wir eine/n praxisorientierte/n, engagierte/n

Berechnungsingenieur/in

für die eigenverantwortliche Durchführung von Finite-Elemente- und normbasierten, analytischen Berechnungen auf den Gebieten Festigkeit / Lebensdauer, Schwingungen und Thermomechanik.

Wir erwarten uns:

+ Maschinenbautechnische Ausbildung (vorzugsweise TU/FH- oder HTL-Abschluss),
+ Mehrjährige, einschlägige Berufserfahrung,
+ Fundierte Kenntnisse in Mechanik, Festigkeitslehre und Thermodynamik,
+ Praktische Erfahrung mit der Finite-Elemente-Methode (FEM), vorzugsweise mit MSC-Software,
+ Überdurchschnittliches Anwenderwissen über MS/Office-Tools,
+ Einsatzbereitschaft und Selbständigkeit,
+ Ausgeprägte Kundenorientierung und Teamfähigkeit und
+ Sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift.

Sie dürfen sich erwarten:

Weiterbildung zu einem hochqualifizierten Berechnungsspezialisten in Projektleiterfunktion,
Abwechslungsreiche Tätigkeit in einem kompetenten Team,
Mindestbruttogehalt monatlich EUR 2.800,– für 40 Wochenstunden (höheres Gehalt möglich),
Motivierendes und kollegiales Umfeld, repräsentative Arbeitsumgebung.

Wenn wir Ihr Interesse an einer langjährigen, interessanten und verantwortungsvollen Tätigkeit wecken konnten, schicken Sie uns noch heute Ihre Bewerbungsunterlagen!

 

Berechnungsingenieur/in Download

Veröffentlicht von Ingenieurbüro Fiedler GmbH
Aktuelles

Ingenieurbüro Fiedler beschleunigt Produktentwicklung mit neuer CAE-Plattform MSC Apex.

MSC Software, Anbieter von Simulationssoftware und Dienstleistung, gab heute bekannt, dass die Ingenieurbüro Fiedler GmbH die neue CAE-Plattform MSC Apex erfolgreich einsetzt. Fiedler konzentriert sich auf maschinenbautechnische Aufgabenstellungen, die mit Hilfe von Finite Elemente (FE)-Berechnungen gelöst werden. Ziel ist, mit MSC Apex die Zeit für Modellierung und aufwendige Entwicklungsprozesse drastisch zu senken. Neuartige Technologien zur Geometrieaufbereitung – zum Beispiel Mittelflächen automatisch verbinden oder Kanten und Flächen interaktiv bewegen – beschleunigen den Prozess vom CAD-Modell zum fertigen Netz. Das gibt dem Ingenieurbüro die Chance, Projekte schneller umzusetzen, unterschiedliche Konzepte detaillierter zu bewerten und die Anzahl der Optimierungsschleifen im Rahmen eines vorgegebenen Projektbudgets zu erhöhen.

10315103-fiedler-apex-geometrieaufbereitung-vernetzung

Veröffentlicht von Ingenieurbüro Fiedler GmbH
Aktuelles

Artikel „FKM-konformer Ermüdungsfestigkeitsnachweis bei nichtproportionalen Beanspruchungen“

Für Maschinenbauteile, die zyklischen Belastungen und insbesondere nichtproportionalen Beanspruchungen unterworfen sind, bieten Regelwerke wie die FKM-Richtlinie dem Berechnungsingenieur bestenfalls konservative Näherungsverfahren zur Bewertung der Ermüdungsfestigkeit an. Eine prinzipielle Schwierigkeit liegt dabei in den sich ständig ändernden Hauptspannungsrichtungen, weshalb eine einfache Bestimmung von Hauptnormalspannungsamplituden nicht möglich ist. Aus diesem Grund wurde bei der Ingenieurbüro Fiedler GmbH ein neuartiges Tensortransformationsverfahren entwickelt, mit dem die schädigungsrelevanten Normalspannungsamplituden bei nichtproportionalen Beanspruchungen berechnet werden können. Gegenüber der von der FKM-Richtlinie vorgeschlagenen Näherungslösung lässt sich damit die Treffsicherheit der Lebensdauerabschätzung signifikant verbessern.

Der vollständige Beitrag ist erschienen in:
Konstruktion 9-2014, Seite 76-82
www.konstruktion-online.de

7900523-FKM-konformer-Ermdungsfestigkeitsnachweis-bei-nichtproportionalen-Beanspruchungen

Veröffentlicht von Ingenieurbüro Fiedler GmbH